8. März 2015: Übergang zu GitLab

Anfang März 2015 gaben Gitorious und GitLab bekannt ab sofort gemeinsam an GitLab arbeiten zu wollen.

Mit dem Eigentümerwechsel bei Gitorious im Jahre 2013 war neuer Schwung ins Projekt gekommen. Am Quellcode wurde viel geändert und im Halbjahresabstand erschienen neue Versionen der Software.
Die lokale Installation war jedoch weiterhin die größte Hürde. Gefühlt starteten kaum noch neue Projekte mit Gitorious und bestehende Projekte wechselten zu GitLab oder GitHub. Daher erscheint es als logische Konsequenz von nun an die Anstrengungen von Gitorious in GitLab einfließen zu lassen. Bestehenden Projekten wird bereits der Umstieg quasi per Knopfdruck auf GitLab heraus ermöglicht.
Bis Ende Mai 2015 soll die Gitorious Infrastruktur noch zur Verfügung stehen.

13. No 2013: Gitorious 3.0

In der Vorgangsverwaltung sind seit heute alle offene Punkte für die Version 3.0 geschlossen. An den Aufgaben für Version 3.1 wird bereits gearbeitet. Es sieht so aus als könnte die Freigabe der 3.0er in den nächsten Tagen erfolgen.

Verbessertes UI und Unstützung von Rails 3 sind als wichtige Neuerungen zu nennen. Die Integration in aktuelle Systemumgebungen sollte somit deutlich leichter werden.

Wer die Code-Änderungen seit dem Eingentümerwechsel verfolgt hat, konnte den frischen Wind im Projekt spüren.

Gitorious auf OpenSUSE Installieren

Gitorious bietet mitlerweile einen Installer um es so einfach wie möglich zu machen, die Software ans Laufen zu bringen. Allerdings funktioniert dies nur auf Red Hat basierten System (z.B. CentOS). Für eine Installation unter OpenSUSE habe ich keine offizielle Anleitung gefunden. Eine allgemeine, aktuelle Schritt-für-Schritt-Anleitung scheint es nicht zu geben.

Eine detailierte Anleitung für OpenSUSE 12.1 habe ich hier gefunden: http://mgall3gos.blogspot.de/2012/12/setting-up-gitorious-on-opensuse-121.html

 

Alternativen

Gitblit: gitblit.com


GitLab: gitlab.org