Mai 2013: Rundflug im Segelflugzeug

Segelrundflug
Segelrundflug mit einer Schleicher ASK 21 über Ailertchen

In Ailertchen, im Westerwaldkreis, konnte ich endlich einmal einen Segelflug mit machen. Auf dem hintern Platz einer Schleicher ASK 21, ein zweisitziges Segelflugzeug welches für Kunstflug geeignet ist, durfte ich bei einer Veranstaltung des FSV Ailertchen für 30 Minuten Platz nehmen. Der Pilot: Fluglehrer, Kunstflieger. Es war Klasse!

Hoch ging es im Schlepp einer einmotorigen Maschine. Nach ein paar Metern ruckeln ist es dann plötzlich sehr ruhig und man steigt langsam höher und höher. Dann ein Schwenk nach rechts mit etwas mehr Steigung und schon waren wir frei und bewegten uns unterhalb einer Wolke mit dunkler Unterseite und stiegen kreisend höher und höher.

Segelfliegen ist angenehm leise. Wir hatten sehr gute thermische Verhältnisse bei äussert ruhigen Strömungen - kein Ruckeln, keine Luftlöcher. Einfach nur steigen, selbst beim geradeaus Flug.

Segelflieger betonen immer, dass dies die urspünglichste Art des Fliegens sei. Ich kann dies nur bestätigen. Auch wenn ich mit den ersten Eindrücken so beschäftigt war, dass ich die feinen Bewegungen in der Luft nur eingeschränkt wahrgenommen habe. Das Gleiten durch die Luft ist toll. Ausser den leichten Windgeräuschen ist nichts zu hören. Die Aussicht darf man durch eine große Plexiglaskanzel genießen - nicht durch ein kleines Bullauge.
Die Ruhe und Aussicht läd zum Genießen ein - besonders im Vergleich zu einem einmotorigen Flugzeug.

Die Piloten boten auch Kunstflüge in an diesem Tag an. Da es für mich der erste Flug in einem Segelflugzeug war wollte ich nicht gleich in die Vollen gehen. Dennoch durfte ich ein paar kleine Parabelflüge mit kurzer Schwerelosigkeit miterleben. Es war einfach nur herrlich. Entgegen meinen Befürchtungen machte mir dies überhaupt nichts aus, so dass ich die Kurven mit stärkerer Belastung (ca. 3g) und die kurzen Momente in denen das Flugzeug zu stehen schien genießen konnte.

Wie schon gesagt waren die Bedingungen fürs Segelfliegen waren "dekandent". Der Pilot musste das Flugzeug abbremsen damit wir Höhe verlieren und wieder zur Landung ansetzen konnten. Er stellte das Flugzeug dafür scheinbar quer (ein komisches Gefühl) - mit den Bremsklappen hätte es wohl zu lange gedauert.

Auf zum nächsten Flug!